CORPORATE DESIGN | CORPORATE-DESIGN-CHECKLISTE

Welche Vorteile bietet ein Corporate Design?

corporate design checkliste

Kaum etwas verankert eine Marke in den Köpfen der Zielgruppe wie ihre gestalterische Ausprägung: Firmenlogo, Bildmarke, Typografie, Farben und Formen. Besonders in diesem Bereich heißt es, konsistent zu sein, um den Wiedererkennungswert zu gewährleisten. Das Corporate Design sollte jedoch regelmäßig anhand einer Checkliste geprüft werden. Um sich weiterzuentwickeln und um die Zielgruppe mit immer wieder neuen Impulsen abzuholen und zu aktivieren.

Was beinhaltet eine Corporate-Design-Checkliste?

Wir haben vier zentrale Aspekte beleuchtet, die Ihnen verraten, ob Sie Ihr Corporate Design aktualisieren sollten:
 

1. Update: Ist Ihr Corporate Design noch zeitgemäß? Trends verändern sich, daher ist es in einem gewissen Intervall notwendig, die Wirkung zu überprüfen und ggfs. zu überarbeiten oder weiterzuentwickeln (auch Ihr Firmenlogo ist nicht für die Ewigkeit gebaut!). So bleiben Sie und Ihre Marke aktuell.

 

2. Upgrade: Hat sich Ihre Marke neu ausgerichtet? Haben sich die Leistungsbereiche erweitert oder die Organisationsstrukturen verändert? Dann wird es Zeit zu prüfen, ob das aktuelle Corporate Design mit diesen Entwicklungen mithalten kann und immer noch die gewünschten visuellen Botschaften sendet.

 

3. Zusammenschluss: Wenn es darum geht, mehrere Firmen oder Bereiche zusammenzuführen, treffen meist sehr unterschiedliche Gestaltungen aufeinander. Um das Ziel eines einheitlichen, starken Auftritts zu erreichen, bedarf es einer sorgfältigen Analyse, um allen Parteien eine Identifikation mit der Dachmarke zu ermöglichen. Unter Umständen ist die Entwicklung eines komplett neuen Firmenlogos notwendig.

 

4. New Business: Neue Marken müssen sich mehr anstrengen als bereits etablierte Player. In der Markenarbeit ist daher eine genaue Analyse des Marktumfelds unerlässlich – das gilt natürlich auch für das Corporate Design des Unternehmens. So finden wir heraus, wie wir eine neue Marke differenziert positionieren können, damit sie im Haifischbecken auffällt.

Wie funktioniert eine Corporate-Design-Checkliste?

Egal, wie Ihre Motivation aussieht, ob Sie Bestandskunde der Markenagentur sind oder Neukunde: Unsere Kreation, der Creative Director oder der Art Director, betrachten die Kernelemente der Gestaltung Ihrer Marke: das Logodesign, die Typografie, die Farbwelt, die Bildsprache und das Iconset. Dabei ist nicht das Logo am wichtigsten, sondern das harmonische und sinnhafte Zusammenspiel aller Corporate Design-Elemente. Auch das Thema Machbarkeit / Umsetzbarkeit in verschiedenen Maßnahmen oder Kanälen (Instagram, Facebook, LinkedIn, XING, um nur einige zu nennen) spielt eine Rolle und wird analysiert. Um die Ergebnisse einzuordnen, betrachten wir außerdem die Designstrategien Ihrer Mittbewerber und Benchmarks.

Welche Anforderungen muss das Corporate Design erfüllen?

Ziel muss sein, das Design Ihrer Marke optisch und formal zeitgemäß, ästhetisch und einheitlich zu entwickeln, um eine klare Differenzierung vom Wettbewerb zu erreichen. Inhaltlich soll es sich von der Haltung und den Werten Ihres Unternehmens ableiten, es muss zum Geschäftsfeld passen und die richtige Botschaft an allen relevanten Touchpoints transportieren. Auf der Grundlage des Corporate-Design-Checks geben wir Ihnen konkrete Empfehlungen, was zu tun ist.

Corporate-Design-Strategie in die Tat umsetzen

Wer am meisten zum Erfolg Ihres CD beitragen kann: Sie selbst! Corporate Design muss nicht nur angewendet – es muss gelebt werden. Von jedem einzelnen Mitarbeiter. Jeden einzelnen Tag. Just do it!

Lighthouse_Steuerrad_rot

Ein gutes Markenerscheinungsbild
ist keine Frage des Geschmacks,
sondern der richtigen Strategie.

Christian Mack,
Creative Director

Auf der Suche nach einem neuen Kurs?
Wir geben Ihnen Orientierung.

Auf der Suche
nach einem neuen Kurs?
Wir geben Ihnen Orientierung.